Veränderung im Aufsichtsrat bei publity

Frankfurt – Die publity AG gibt Veränderungen im Aufsichtsrat bekannt.

Veränderungen im Aufsichtsrat bei publity
Veränderungen im Aufsichtsrat bei publity

Neuer Aufsichtsrat

Der Rechtsanwalt Frank Vennemann (54) wurde mit gerichtlichen Beschluss vom 14. Januar 2019 zum neuen Aufsichtsrat der publity AG bestellt. Er ist Partner der renommierten Wirtschaftskanzlei GRUENDELPARTNER und unter anderem auf Immobilienrecht spezialisiert.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende, Rechtsanwalt Günther Paul Löw, hat sein Amt aus zeitlichen Gründen zum 31. Dezember 2018 niedergelegt und scheidet aus dem Gremium aus. Er war seit Mai 2014 Vorsitzender des publity-Aufsichtsrats und hat durch seine langjährige Kapitalmarkt- und Transaktions-Erfahrung zur positiven Entwicklung der publity AG beigetragen. Der Vorstand und Aufsichtsrat der publity AG danken ihm für seine Arbeit und das Engagement für die Gesellschaft.

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Klumpp wurde als neuer Aufsichtsratsvorsitzender einstimmig vom Gremium gewählt und gehört seit Januar 2017 dem Aufsichtsrat der publity AG an. Herr Klumpp war mehr als 25 Jahren in leitenden Positionen im Bankenbereich tätig, unter anderem war er Vorstandsmitglied der Sparkasse Bielefeld sowie bei der Landesbank Sachsen. Klumpp war unter anderem Mitglied des Aufsichtsrates der DekaBank, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Fondsgesellschaft SüdKA sowie Aufsichtsratsvorsitzender der setis-bank.

Quelle: Publity

 

publity erhält weiteres Asset-Management-Mandat

Frankfurt – Die publity AG baut ihr Asset-Management-Geschäft weiter erfolgreich aus.

Weiteres Asset-Management Mandat
Weiteres Asset-Management Mandat

Die Gesellschaft hat ein langfristiges Asset-Management-Mandat von dem auf Büroimmobilien in Deutschland fokussierten, börsengelisteten Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG („PREOS“) erhalten. Der Vertrag mit PREOS beinhaltet unter anderem, dass publity das Asset Management des PREOS-Portfolios mit momentan zehn Objekten übernimmt. Die Immobilien befinden sich unter anderem in den Regionen München, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart.

Darüber hinaus ist vorgesehen, dass publity für PREOS weitere Immobilien erwirbt. Dabei ist eine weitere zeitnahe Aufstockung des PREOS-Immobilienportfolios geplant. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf Büroimmobilien mit einem Investitionsvolumen von jeweils zwischen 10 und 25 Mio. Euro, die über ein Wertsteigerungspotenzial verfügen und sich insbesondere in bevorzugten Lagen deutscher Metropolregionen befinden. Gemäß des Manage-to-Core-Ansatzes sollen Wertsteigerungen der Immobilien durch gezielte Asset-Management-Maßnahmen von publity erreicht werden. Wie auch bei anderen Asset-Management-Mandaten üblich, erhält publity eine Finders Fee beim Ankauf der Objekte, wird für das laufende Asset Management honoriert und ist am gewinnbringenden Verkauf von Immobilien beteiligt.

Mehrheitsaktionäre von PREOS sind die TO-Holding GmbH und die TO Holding 2 GmbH, deren Alleingesellschafter ist der Vorstandsvorsitzende der publity AG, Thomas Olek, der auch Hauptaktionär der publity AG ist.

Quelle: Publity

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.