publity verkauft Büroimmobilie in Ismaning

Die publity AG hat eine Büroimmobilie in Ismaning bei München gewinnbringend veräußert. Der entsprechende Vertrag wurde nun notariell beurkundet, das Closing der Transaktion wird noch in 2019 erwartet.

Verkauf von Büroimmobilie in Ismaning
Verkauf von Büroimmobilie in Ismaning

Ismaning

Somit können die durch publity erreichten Wertsteigerungen bei dem Objekt am Markt realisiert werden. Über Details zum Käufer und zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die ca. 3.530 Quadratmeter große Immobilie in Ismaning wurde im November 2017 erworben. Seitdem konnten wichtige Mietverträge verlängert und die Gebäudequalität durch die Optimierung der technischen Gebäudeausstattung verbessert werden. Zu den Mietern gehört unter anderem Aramark.

Frank Schneider, Vorstand von publity, kommentiert: „Wir freuen uns, erneut eine Immobilie nach erfolgreicher Weiterentwicklung profitabel zu verkaufen. Dies spricht für die Qualität der Immobilie und auch für die gute Standortwahl unweit von München.“

 

Quelle: Publity, 05.11.2019

 

publity bringt Darlehensforderungen planmäßig in PREOS ein

 

Die publity AG hat wie geplant Wandelschuldverschreibungen ihrer Tochtergesellschaft PREOS Real Estate AG („PREOS“) gezeichnet und im Gegenzug Darlehensforderungen in Höhe von nominal rund 113 Mio. Euro als Sacheinlage in die PREOS eingebracht.

publity bringt Darlehensforderungen planmäßig in PREOS ein und zeichnet PREOS-Wandelanleihen im Volumen von rund 107,8 Mio. Euro
publity bringt Darlehensforderungen planmäßig in PREOS ein und zeichnet PREOS-Wandelanleihen im Volumen von rund 107,8 Mio. Euro

Bei den eingebrachten Forderungen handelt es sich um Darlehensforderungen der publity gegen die publity Investor GmbH, an der PREOS 94,9 Prozent der Anteile hält. Diese 94,9 % Beteiligung an der publity Investor GmbH hatte PREOS im Herbst 2019 von publity im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung erworben.

Im Gegenzug zu der Einbringung ihrer rund 113 Mio. Euro Darlehensforderungen hat publity Teilschuldverschreibungen der jüngst von der PREOS beschlossenen Wandelanleihe 2019/2024 im Nennbetrag von insgesamt rund 107,8 Mio. Euro im Rahmen einer Vorabplatzierung gegen Sacheinlage gezeichnet.

PREOS plant ein öffentliches Angebot der Wandelanleihe 2019/2024 vom 19. November bis zum 4. Dezember 2019. Die Wandelanleihe 2019/2024 der PREOS hat ein Gesamtvolumen von bis zu 300 Mio. Euro. Der Zinskupon beträgt 7,5 Prozent p.a. und am Ende der fünfjährigen Laufzeit wird die Wandelanleihe – sofern sie nicht in Aktien der PREOS gewandelt wurde – zu 105,0 Prozent des Nominalwertes zurückgezahlt. Die Wandlung in PREOS-Aktien ist ab 2021 zweimal jährlich innerhalb bestimmter Wandlungsfenster möglich. Der anfängliche Wandlungspreis liegt bei 9,90 Euro. Die Wandelanleihe soll in den Börsenhandel im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden.

 

Quelle: Publity, 11.11.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.