Gewerbeimmobilien: Das Büro als Wohlfühlort

on

Wie muss das Arbeiten in einer Gewerbeimmobilie realisiert werden? Es ist wichtig zu verstehen, dass sich viele Menschen einen Wohlfühlort vorstellen.

Gewerbeimmobilien: Das Büro als Wohlfühlort
Gewerbeimmobilien: Das Büro als Wohlfühlort

Gewerbeimmobilien: Das Büro als Wohlfühlort

Gesundheit und Wohlbefinden gewinnen inzwischen der Arbeitswelt an Bedeutung – und das ist eine sehr gute Sache. Denn gesunde Mitarbeiter sind zufriedene Mitarbeiter, die motivierter, produktiver und präsenter sind – d.h. sie brauchen nicht so viel Freizeit im Krankheitsfall.

“Gleichzeitig ist es ein recht schwieriges Thema, das in den Griff zu bekommen, und viele Unternehmen haben nicht das Vertrauen, es anzugehen. Gerade in Zeiten der Digitalen Transformation” sagt Thomas Olek , Experte für Projektmanagement im Immobiliensektor.

Auch die Mitarbeiter wissen oft nicht, inwieweit ihr Arbeitsumfeld ihre Gesundheit beeinflusst; viele wissen nicht einmal, dass es Dinge gibt, die ihren Arbeitsplatz verbessern könnten.

Auch interessant: SO WERDEN SICH DIE IMMOBILIENPREISE ENTWICKELN!

Andere Unternehmen haben inzwischen recht umfangreiche Gesundheits- und Wellnessprogramme, die die Mitarbeiter nicht wirklich nutzen, aus Angst, als schlaff angesehen zu werden, wenn sie sich eine Auszeit für eine Massage oder einen Besuch im Fitnessstudio nehmen. Der Arbeitplatz wird eben nicht als Wohlfühlort angesehen.

“Dies zeigt die volle Bedeutung eines integrierten Konzepts der psychischen und physischen Gesundheit, das an die jeweilige Unternehmenskultur und die Bedürfnisse der Mitarbeiter des Unternehmens angepasst ist,” so der Immobilienexperte Thomas Olek.

Das wichtige hierbei ist, dass das Büro und die Gewerbeimmobilien diesen Lifestyle fördern. Man braucht Platz und Möglichkeiten, die Sport und Gesundheit erlauben. “So etwas wie ein Work-out Raum, oder eine Halle für Yoga.

Der Platz sollte auf einer Kultur des Vertrauens und des Respekts in einer Arbeitsumgebung beruhen, die Licht, Temperatur und Luftqualität sowie Ergonomie berücksichtigt.

Bei der Konzepterstellung konzentriert man sich dabei speziell auf Stressfaktoren wie unerwünschte visuelle Ablenkungen und vor allem auf Lärmbelästigung. Sind alle Grundvoraussetzungen erfüllt, sind Zusatzangebote wie Fitnesspakete, Entspannungsräume, Massagetermine und eine Kantine mit gesundem Bio-Lebensmittel äußerst sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.