USA: Die gewinnende Immobilienstrategie von Aldi

on

In den USA hat sich die Immobilienstrategie von Aldi durchaus bezahlt gemacht. Aldi ist wohl zum Aushängeschild für die “Limitiertes-Sortiment”-Lebensmittelgeschäfte geworden, die elfmal so schnell wachsen wie traditionelle Supermärkte. Die Kategorie, zu der neben Aldi und Lidl gehören, soll 2023 jährlich um fast 6% wachsen, während der Umsatz in traditionellen Supermärkten um weniger als 1% jährlich steigen soll.

Die gewinnende Immobilienstrategie von Aldi
Die gewinnende Immobilienstrategie von Aldi

Die gewinnende Immobilienstrategie von Aldi

Aldi, heute nach Walmart und Kroger der drittgrößte Lebensmitteleinzelhändler in den USA, hat es geschafft, seine Filialzahl in den letzten zehn Jahren auf rund 1900 Geschäfte in 36 Staaten zu verdoppeln.

Die Grundlage von Aldis Immobilienstrategie wird mit einer Scahtzsuche gleichgestellt, die mit ständig wechselnden, hochwertigen Angeboten kombiniert ist. Aber die Aldi-Magie geht über ein hochkarätiges Angebot hinaus. “Da sich ihr Sortiment ständig ändert und Produktwechsel blitzschnell erfolgen, gelingt es ihnen, eine Art “kostspielige” Schatzsuche aufzubauen,”erzählt Thomas Olek. “Man muss nur einem treuen Aldi-Käufer folgen, der den Laden durchsucht. Es ist keine schnelle Abholung von diesem oder jenem; ihre Kunden machen sich in jedem Gang auf und ab und sorgen dafür, dass sie jedes bisschen an Einsparungen nutzen, für die sie gekommen sind,” so Thomas Olek, Experte für Projektmanagement von großen Immobilienkomplexen und Immobilieninvestments.

Eine effiziente Maschine

Aldi hat neben der gewinnenden Immobilienstrategie ,eine geniale Formel, die sich auszahlt, um sie zum effizientesten Lebensmittelhändler im Geschäft zu machen. Ihr begrenztes Sortiment ist auf Effizienz ausgelegt. “Sie werden nicht fünf verschiedene Varianten eines bestimmten Produkts finden, in der Regel nur eine, und es ist wahrscheinlich mit einem privaten Etikett versehen, wie es für 90% der Marken des Ladens der Fall ist,” so Immobilienexperte und Geschäftsführer der Publity AG Thomas Olek.

Lesen Sie außerdem: Thomas Olek hat Beteiligung auf rund 82 Prozent erhöht

Die sehr überschaubare Größe der Geschäfte gibt ihnen die Möglichkeit, erstklassige Immobilien zu suchen, die ein größerer Lebensmitteleinzelhändler nicht in Betracht ziehen konnte. “Der in diesem Artikel abgebildete neu eröffnete Laden befindet sich auf Straßenebene eines neuen Mehrfamilienhauses im dichten und trendigen Süden von den USA, mit hohem Begehungsfaktor. Der Laden teilt sich mit dem Mehrfamilienhaus auch eine Aufzugslobby,” sagt Thomas Olek, Experte für Projektmanagement im Immobiliensektor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.