Kurszziel von publity-Aktie auf 44 Euro erhöht

on
Teilen Sie den Beitrag

Frankfurt – First Berlin Equity Research hat die Kaufempfehlung für die Aktie der publity AG in einem Research Update bestätigt und das Kursziel von 30,00 Euro (Veröffentlichung am 10. Januar 2019) auf 44,00 EUR erhöht.

 

Kursziel der Aktie wird auf 44 Euro erhöht. Quelle: Pixabay

Positiv für publity wertet der Analyst in der heute veröffentlichten Analyse unter anderem die die von publity prognostizierte Steigerung des IFRS-Konzernüberschusses in 2019 auf rund 50 Mio. Euro von 24,6 Mio. Euro durch die erfolgreiche Entwicklung im Asset Management und den eigenen Immobilienbestand. Die damit im Zusammenhang stehenden geplanten Mietertragserlöse werden ebenso positiv im Research-Bericht gewertet.

First Berlin Research wird die Coverage zur publity Aktie in Zukunft fortführen. Das Update befindet sich im Bereich Investor Relations auf der Website www.publity.org.

Quelle: Publity

 

Publity AG steigert Gewinn deutlich im Geschäftsjahr 2018

Frankfurt – Die publity AG hat das Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen und bisher noch ungeprüften Zahlen sehr erfolgreich mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Erstmals legt das Unternehmen dabei einen Konzernabschluss nach IFRS vor. Der Jahresüberschuss lag bei 25 Mio. Euro nach IFRS. 

 

Gewinnsteigerung im Jahr 2018

Auch die HGB-Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 liegen deutlich über den Vorjahreswerten – Umsatz, EBIT und Jahresüberschuss wurden jeweils um rd. 50 Prozent gesteigert. Der 2018er Umsatz nach HGB stieg auf 34,6 Mio. Euro von 23,6 Mio. Euro in 2017, das EBIT auf 23,5 Mio. Euro von 16,1 Mio. Euro ein Jahr zuvor und der Jahresüberschuss lag bei rd. 15 Mio. Euro nach 10,1 Mio. EUR in 2017.

Die positive Entwicklung wurde neben den wiederkehrenden Umsätzen aus laufenden Asset-Management-Mandaten getrieben durch signifikante Success Fees, in denen sich die starke Marktstellung von publity widerspiegelt. So sind publity in 2018 im Rahmen von Asset-Management-Mandaten bei unter dem Strich konstanten Assets under Management von rd. 4,6 Mrd. Euro zahlreiche Objektankäufe und -verkäufe sowie erhebliche Vermietungserfolge gelungen.

Thomas Olek, CEO und Mehrheitsgesellschafter von publity: „Mit den Ergebnissen 2018 sind wir nach einem verhaltenen Auftakt des Jahres mehr als zufrieden. Bei hohen Umsatz- und Gewinnsteigerungen haben wir unsere starke Marktstellung weiter gefestigt, unsere Objektdatenbank für Büroimmobilien in Deutschland noch weiter ausgebaut und das Transparenzlevel von publity deutlich durch den Konzernabschluss nach IFRS erhöht. Mit einem Jahresüberschuss von 25 Mio. Euro im Konzern haben wir – auch wenn natürlich mit dem HGB-Gewinn des Vorjahres von 10,1 Mio. Euro nicht vollständig vergleichbar – einen massiven Gewinnsprung verzeichnet.“

 

Quelle: Publity

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.